News

Ausstellung „Parallelwelten“ von Claudia Wycisk
- Vernissage: Sonntag, 05.05.2013, 15:00 Uhr -

Vom 05. Mai bis 23. Juni 2013 präsentiert die Osnabrücker Galerie Entwicklungsraum in Kooperation mit der der Berliner Galerie underrated.overkilled. (Mobile Galerie von Karina Schories) Werke der Fotokünstlerin Claudia Wycisk.

Die 27-jährige Künstlerin aus Bodenheim zeigt mit den ausgestellten Arbeiten unter dem Titel „Parallelwelten“ gleich mehrere Facetten ihres kreativen Schaffens:

Auf der einen Seite versetzen die Bilder der „Black Series“ den Betrachter zurück in vergangene Jahrhunderte. Junge und alte Herren und Damen, selbst Kinder und Tiere wurden hier in einer Art abgelichtet, die an den Portraitstil der Renaissance erinnert. Steife Posen und ernste – teils auch strenge – Blicke prägen die Darstellung der Menschen in der einheitlich gestalteten Werksreihe. Kleider und Frisuren wurden originalgetreu nachempfunden, um die Betrachtungsweise früherer Zeiten mit den menschlichen Merkmalen der heutigen Zeit zu kombinieren.

Die Komposition weiterer – zumeist seriell erarbeiteter – Werke zeigt hingegen eindringliche Momentaufnahmen aus dem Hier und Jetzt. In einem Spiel aus Licht und Schatten, in surrealer Umgebung oder in den Bereichen, die eine Person der Außenwelt für gewöhnlich zu verwehren versucht: Claudia Wycisk versteht es, Seelenblicke einzufangen. So zeigt sie die abgebildeten Personen teils in sich gekehrt, wodurch die Bilder stets Authentizität und Natürlichkeit ausstrahlen. Der Mensch wird somit in einer Situation festgehalten, die gleichermaßen die Gefühlswelt des Portraitierten und der Fotografin wiederspiegelt.

Darüber hinaus engagiert sich Claudia Wycisk ehrenamtlich für das Projekt „Players for Children“: Die Künstlerin fertigte Portraits von zahlreichen Schauspielern an, deren Erlös der  gemeinnützigen Organisation zu Gute kommt.

Zur Vernissage am Sonntag, den 05. Mai um 15:00 Uhr verwandelt sich die Galerie Entwicklungsraum (Belmer Str. 445, 49086 Osnabrück –Gretesch) zum „Cafe Künstlich“: Bei einer Tasse Kaffee und einem Stück hausgemachtem Kuchen kann man sich ganz gemütlich und in aller Ruhe mit der präsentierten Kunst auseinandersetzen! Claudia Wycisk wird zudem persönlich vor Ort sein, sodass ein direkter Austausch mit der Künstlerin möglich ist.

Die Ausstellung ist freitags von 15:00 bis 18:00 Uhr und sonntags von 11:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Gerne können Sie auch einen Termin mit uns vereinbaren!

___________________________________________________

Gemeinschaftsausstellung „Home Sweet Home“

Vom 7. – 23. Dezember 2012 stellen vier Künstler in den neuen Ausstellungsräumen der Galerie Entwicklungsraum (Belmer Str. 445, 49086 Osnabrück-Gretesch) Werke zum Thema „Home Sweet Home“ aus.

Wie unterschiedlich der Begriff Heimat interpretiert werden kann und wie variabel das Verständnis von einem schönen Heim ist, wird in den verschiedenartigen Herangehensweisen der Künstler deutlich. Während Judy Kay (Bamberg) mit maritimen Eindrücken die dauerhafte Magie des Heimatgefühls einfängt, konserviert Josef Karl (München) Personen in Form von Fotografien in Glasbehältnissen mit Ausweisen, wodurch Vergangenheit oder Gegenwart für die Ewigkeit erhalten werden. Hermann Pentermann (Osnabrück) zeigt in seinen Fotografien alte Häuser, die die Phantasie anregen zu hinterfragen, wie es sich in diesen Behausungen zu Nutzungszeiten gelebt hat. Und der Objektkünstler Jonathan Henze (Osnabrück) haucht ausgedienten Metallobjekten neues Leben und Seelen ein.

Die Ausstellungseröffnung findet am Freitag, den 7. Dezember um 19:00 Uhr im Entwicklungsraum statt. Hierzu laden wir Sie herzlich ein!

Einige der Werke sind übrigens jetzt schon im neuen Online-Shop der Galerie Entwicklungsraum unter www.entwicklungsraum-shop.de zu sehen. Schauen Sie doch einfach mal rein!

___________________________________________________

Whitecube-Fotobox in der Kulturnacht

Anlässlich der Osnabrücker Kulturnacht am 8. September 2012 findet auf dem Nikolaiort eine Fotobox-Aktion der Künstlergruppe Whitecube statt.

Die Fotobox ist es Selbstinszenierungsprojekt, bei dem Menschen jeglichen Alters selbst zum Künstler werden können: In einem blickdichten Raum können die Teilnehmer mit 3 vorgegebenen Requisiten 3 völlig freie Bildideen erschaffen, die mit einer fernausgelösten Fotokamera aufgenommen werden. Sowohl Teilnehmer als auch Fotografen bekommen die entstandenen Bilder erst im Anschluss an die Aktion zu sehen, sodass die Inszenierungen unbeeinflusst und weder beobachtet noch bewertet kreiert werden können.

Weitere Infos gibt es unter www.whitecube.de 

___________________________________________________

Gruppenausstellung im Kulturgeschichtlichen Museum

Vom 8. September bis 28. Oktober 2012 findet im Rahmen des Osnabrücker Portraitsommer eine Gruppenausstellung im Kulturhistorischen Museum Osnabrück statt.

Neben Werken von Ragnar Gischas und Ulrich Heemann, die bereits im Entwicklungsraum mit Ausstellungen vertreten waren, sind dort ebenso Arbeiten von Helle Jetzig, Stephan Kaluza, Claudia Liekam, Maria Otte und Sascha Weidner zu sehen.

Die Vernisssage findet am Samstag, den 8.9.2012 um 18:30 Uhr in der Ltter Str. 2 (49078 Osnabrück) statt. Die Öffnungszeiten sind Di. - Fr. 11:00 - 18:00 Uhr, 1. Do. im Monat bis 20:00 Uhr, Sa. 10:00 - 18:00 Uhr.

Weitere Infos gibt es unter www.osnabrueck.de 

___________________________________________________

Gutscheine für Fineart-Prints bei "digitalis foto"

Für Entwicklungsraum-Besucher hat "digitalis foto" ein Rabatt-Special aufgelegt: Ein FineArtPrint auf einem Papier nach Wahl inkl. Kaschierung auf 4mm Dibond inkl. Aufhängung im Wert von mind. 39,-€ zum Preis von 24,-€. Gutscheine sind ab heute in der Lohstr. 40/41 oder ab Juli in der Belmer Str. 445 erhältlich!

Weitere Infos gibt es unter www.digitalis-foto.de

___________________________________________________

Eröffnung der neuen Ausstellungsräume & Vernissage
Ragnar Gischas - "Seelenräume"

Am 7. Juli 2012 um 19 Uhr eröffnet der Entwicklungsraum die neuen Räumlichkeiten in der Belmer Str. 445 (49086 Osnabrück). Zeitgleich wird die Ausstellung "Seelenräume" von Ragnar Gischas anlässlich des Portraitsommers der Kunsthalle Osnabrück eröffnet.

Ragnar Gischas – geboren 1971 in Münster – lebt und arbeitet seit 1998 als Fotokünstler in Osnabrück, wobei der Schwerpunkt seiner Arbeiten in den Bereichen Portrait, Akt und Fetisch liegt. Die Annäherung an die Fotografie erfolgte rein intuitiv und autodidaktisch. Hauptziel seiner Art der bildlichen Darstellung ist es, die Menschen in ihrer Gesamtheit und Individualität darzustellen. Statt reproduzierbare Bilder von seelenlosen, perfekten Körpern zu erstellen, wagt Gischas den Blick hinter die Fassaden. Durch intensive Kommunikation zwischen „Modell“ und Fotograf entstehen persönliche, ausdrucksstarke und intensive Momentaufnahmen.

___________________________________________________

Ausstellungseröffnung Ulrich Heemann - Mischtechnik

Am Sonntag, den 27. Mai wird um 15:00 Uhr die Ausstellung des Meller Künstlers Ulrich Heemann eröffnet. Bis zum 22.06.2012 sind die Arbeiten im Entwicklungsraum in der Lohstr. 40/41 (49074 Osnabrück) zu sehen.

Fotografie, Fotomontagen und Verfremdungen sind die drei Arbeitsweisen, die bei Ulrich Heemann zu einer Gesamtkomposition in Einklang gebracht werden. Die malerische Komponente des gelernten Grafikers verleiht den - an sich eher reduzierten - Fotografien eine skurrile Maske.

Nicht immer ist gleich auf den ersten Blick zu erkennen, welcher Teil des Bildwerkes der Kamera und welcher dem physischen oder digitalen Pinsel entsprungen ist. Aus zahlreichen - teils mehreren hundert - Ebenen setzten sich Heemanns Bildwerke zusammen. Ob eine einzelne Person im Raum oder die Aneinanderreihung mehrerer Menschenbilder zu einem extremen Langformat: Die Vielschichtigkeit der einfließenden Hinter- und Vordergründe oder auch das Fehlen eines klar erkennbaren Raumes verleihen den Werken einen individuellen Charakter. Die Grenzen zwischen Fotografie und Malerei zerfließen, stattdessen gehen beide Bereiche eine Verschmelzung in einer unnachahmlichen Mischtechnik ein.

___________________________________________________

Frohe Ostern und Highlights im April

Ostern steht vor der Tür: Die Galerie Entwicklungsraum wünscht frohe Feiertage! An Ostersonntag haben wir regulär von 15:00 – 18:00 Uhr für Sie geöffnet.

Aber auch sonst gibt es einige Termine im April, auf die Sie sich freuen können:

Am Sonntag, den 15.4. um 15:00 Uhr sind zur Finissage der Ausstellung „Bildgrund11“ noch einmal mehrere Mitglieder der Künstlergruppe im Entwicklungsraum anzutreffen. Ein Teil der 15 ausstellenden Künstler steht also zur Beantwortung von Fragen und für Erläuterungen zu dem jeweiligen Bildwerk zur Verfügung.

Vom 18. Bis 22.4. findet in Osnabrück das European Media Art Festival statt. In Kooperation mit dem EMAF-Veranstalter findet anlässlich dessen in der Galerie Entwicklungsraum eine Ausstellung von Bianca Patricia statt. Die Münchener Künstlerin wird Werke aus ihren Serien „JULIA“ und „HOMMAGE“ zeigen.
Zur Eröffnung des EMAF am Mittwoch, den 18.4. ist die Galerie von 19:00 – 22:00 Uhr geöffnet, von Donnerstag (19.4.) bis Sonntag (22.4.) sind die Öffnungszeiten jeweils von 15:00 – 20:00 Uhr.

Am Sonntag, den 29.4. um 15:00 Uhr folgt dann die nächste „reguläre“ Ausstellungseröffnung: Zu sehen sind Arbeiten der Künstlerin „Simple T“ aus Nürnberg. Nähere Informationen hierzu folgen in Kürze.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

___________________________________________________

Gemeinschaftsausstellung der Künstlergruppe „Bildgrund11“

„Bildgrund11“ - Eine Gruppe von Künstlern, die sich dem Thema Mensch verschrieben haben. In der Gemeinschaftsausstellung vom 17. März bis 15. April 2012 in der Galerie Entwicklungsraum (Lohstr. 40/41, 49074 Osnabrück) sind 15 der Mitglieder mit Arbeiten vertreten.

Geboren aus der Idee einer Postkarten Edition mit Arbeiten der Gruppe entstand eine Ausstellung von kleinen Postkarten und großen Bildern.  15 mal 5 Bilder standen zur Auswahl, es wurde beraten und vorgeschlagen aber am Ende musste sich jede(r) auf ein Bild festlegen. So entstand eine wilde fast schon skurile Sammlung völlig unterschiedlicher Bilder. Thema, Sujet oder ein roter Faden sind nicht auf den ersten Blick erkennbar. Die Bilder haben nur eines gemeinsam. Es ist Menschliches in vielen unterschiedlichen Facetten zu sehen: Lebenslustige Leichtigkeit, Erotik, Schönheit und weniger Schönheit, beklemmende Gefühle, Ernsthaftigkeit bis hin zur augenzwinkernden Ironie.

Zu sehen sind Werke der Künstler Steffen Drache, Bogi Bell, Ragnar Gischas, Thomas Illhardt, Jim Zimmermann, Rene Benjowski, Marcello Rubini, Lux Profundi, Kata Maler, Butow Maler, Aebby, Olaf Joachimsmeier, Yolanda, Karina S. und Andreas Neu.

Zur Vernissage am Samstag, den 17. März um 18:00 Uhr, sowie zur Finissage am Sonntag, den 15. April um 15:00 Uhr wird herzlich eingeladen.

Zum Pressebericht

___________________________________________________

Ausstellung "Korrelationen" von Robert Komarek

Vom 5. Februar bis 10. März werden in der Galerie Entwicklungsraum Arbeiten des Bremer Fotokünstlers Robert Komarek gezeigt. Mit seinen internationalen Impressionen nimmt er mit auf eine kleine Weltreise.

Robert Komarek – 1956 in Wien geboren – widmete sich bereits in jungen Jahren der Fotografie. Anfang der 1970er eignete er sich durch die „Famous Photographers School“ (Westport/ Conn., USA) umfangreiches technisches Wissen an, welches er fortan zu perfektionieren ersuchte.

Neben der Menschenfotografie nahm die Landschaftsfotografie von Beginn an einen großen Stellenwert in Komareks Bildreportoir ein. Über Jahrzente hinweg kam durch diverse Auslandsaufenthalte ein Fundus an Arbeiten zusammen, der einer Weltreise gleicht: Eindrücke aus Regionen rund um den Globus, gezeichnet von den Einflüssen der jeweiligen Dekade.

„Die Haut unseres Planeten ist Landschaft.
Eine Haut, die vom Menschen über Jahrhunderte gesoftet wurde - wie etwa die Toscana - und heute den Betrachter in ihrer längst akzeptierten Ästhetik umschmeichelt.
Eine Haut auch, die vom Menschen über Jahrhunderte schikaniert wurde - wie etwa die Kohlengruben in Niederschlesien.
Eine Haut schließlich, die vom Menschen in unzähligen Transplantationen manipuliert und mit seiner Sesshaftigkeit urbanisiert wurde.
Die Oberfläche dieser Haut gestaltend zu dokumentieren und sie mit formalen, inhaltlichen oder ästhetischen Widerhaken zu versehen, war meine Aufgabe.“

Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, den 5. Februar um 15:00 Uhr wird herzlich eingeladen.

Zum Pressebericht

___________________________________________________

Ausstellung "Jahresrückblick" 01.01.-30.01.2012

Im Januar 2012 sind im Entwicklungsraum noch einmal Ausschnitte der Arbeiten der ausgestellten Künstler aus 2011 zu sehen:
Emotionale (Selbst-) Fotografie von Ilona Friederici (Düsseldorf), historische Arbeitstechniken von Vernon Trent (Düsseldorf), abstrakte Portraits von falk von traubenberg (Hamburg) und internationales Streetlife von Johannes Barthelmes (Berlin).
Das Aufeinandertreffen dieser vier sehr unterschiedlichen Darstellungsweisen macht die Vielfältigkeit der Fotografie und ihre vielen Facetten deutlich.

___________________________________________________

Neue Öffnungszeiten ab Januar 2012

Ab dem 01.01.2012 ist die Galerie Entwicklungsraum freitags von 15:00 - 19:00, samstags von 11:00 - 16:00 und sonntags von 15:00 - 18:00 Uhr geöffnet. Außerhalb dieser Zeiten können Sie gerne einen Termin mit uns vereinbaren!

___________________________________________________

Vernissage JOHANNES BARTHELMES FOTOGRAFIE

Am Sonntag, den 13. November weicht im Entwicklungsraum die abstrakte Kunst sehr realen Welten: Um 15 Uhr wird die Ausstellung des Berliner Fotokünstlers Johannes Barthelmes eröffnet, die bis zum 30.12. andauert.
Zu sehen sind Streets aus Kuba, Indien und Kreta, sowie Akte.

„Seine Fotos, Porträts und Akte, sind nicht nur ein ästhetischer Genuss, sie sind Ausdruck der Liebe und Verehrung für die Menschen, die Barthelmes mit seiner Kamera festhält. Kunst ist immer Abstraktion von Realität und nie die versuchte Kopie von Realität. Barthelmes Porträts und Akte sind keine platten Ablichtungen. Seine Porträts dokumentieren keine Gesichter, sie erfassen den Charakter der Person. Seine Akte beschreiben die Schönheit des weiblichen Körpers als ästhetischer Ausdruck.“
(Gerhardt Engelking, Leiter Goethe-Institut Kuala Lumpur)

Zum Pressebericht

___________________________________________________

Vernissage falk von traubenberg "portraits" am 15.10.2011

Am Samstag, den 15. Oktober wird die nächste Ausstellung im Entwicklungsraum eröffnet:
Bis zum 10.11.2011 zeigt der Hamburger Künstler falk von traubenberg unter dem Titel "portraits" eine Mischung aus Fotografien und Installationen.
Nähere Informationen sind im Menüpunkt Ausstellungen --> Aktuelle Ausstellungen zu finden.

Zum Pressebericht

___________________________________________________

Finnissage Vernon Trent "Seance" am 03.10.2011

Am Montag, den 03. Oktober von 15:00 - 17:30 Uhr gibt es noch einmal die Gelegenheit, sich persönlich mit Vernon Trent über seine Werke der Ausstellung "Seance" im Entwicklungsraum auszutauschen!

___________________________________________________

Vernissage Vernon Trent "Seance" am 04.09.2011

Am Sonntag, den 04. September um 15:00 Uhr eröffnet im Entwicklungsraum die Ausstellung "Seance" von Vernon Trent.

Vernon Trents fotografische Laufbahn begann bereits im zarten Alter von 9 Jahren. Seither blieb er der Analogfotografie stets treu, arbeitet zum Teil sogar noch mit der Rollei 35, die seine erste Kamera war.
 Die lebenslange Leidenschaft zur Fotografie, gepaart mit dem stetigen Drang nach technischer und darstellerischer Weiterentwicklung, bringen einzigartige Bilder hervor.

Vernon Trent versteht es, mit außergewöhnlichen manuellen Entwicklungstechniken und der Anwendung teils historischer Verfahren, seinen Werken Athmosphäre zu verleihen. Dunkle, stimmungsvolle Kompositionen und verwischte Elemente machen seinen Stil unverwechselbar. 

Zum Pressebericht

___________________________________________________

Fotobox-Bilder der 11. Osnabrücker Kulturnacht

Am Samstag, den 27.08.2011 inszenierten sich 70 Einzelpersonen und Gruppen in der Whitecube Fotobox. Die Ergebnisse sind jetzt auf www.whitecube.de zu sehen.

Zum ersten Mal wurden die entstanden Bilder auch direkt geprintet und schmücken zum Teil noch die Schaufensterfront des Entwicklungsraums.

Diejenigen, die ihre Abzüge noch erhalten möchten, können diese für 5,-€ pro 3er-Serie zu unseren Öffnungszeiten abholen. Gegen 0,90€ Porto schicken wir die Bilder natürlich auch gerne direkt nach Hause.

Vielen Dank noch einmal an alle Teilnehmer, die uns wieder einmal mit viel Kreativität zum Staunen gebracht haben!

___________________________________________________

Kulturnacht am 27.08.2011 in Osnabrück

Am Samstag, den 27. August führt die Künstlergruppe Whitecube im Rahmen der Kulturnacht erneut eine Fotobox-Aktion durch. Die Fotobox befindet sich diesmal ab 18:00 Uhr im Chronos-Labor (Große Gildewart 19, Altstadt Osnabrück).

Innerhalb der Fotobox stehen drei Requisiten zur Verfügung, mit denen sich die Teilnehmer inszenieren können. Diese können wahlweise einzeln oder kombiniert eingesetzt werden. Die Person in der Fotobox bestimmt, wann die Inszenierung im Bild festgehalten wird, indem auf Zuruf (bspw. „jetzt“) die Kamera über den Fernauslöser ausgelöst wird. Jeder Teilnehmer kann drei Bilder machen lassen. Über die Einzelinszenierung hinaus gibt es auch die Möglichkeit, den Raum zu zweit oder als Gruppe für eine gemeinsame Inszenierung zu nutzen.

Abzüge der entstandenen Bilder können im Entwicklungsraum während der Kulturnacht - und selbstverständlich auch in der Folgewoche - eingesehen und erworben werden.